News

F1: Geglückte Revanche des „LT-Teamstar des Jahres“ gegen Rümlang -Oberglatt

von Peach Rusert

Riesen Freude beim HCDU, das F1 erhielt die meisten Stimmen in der „LT-Teamstar des Jahres“ Wahl und gewann nicht nur Lorbeeren sondern auch noch einen Athleticum Gutschein über 1000 SFr. Vielen Dank an Alle die für das F1 abstimmten! Auf den ersten Blick mögen die 93 Stimmen welche zum Sieg reichten zwar wenig erscheinen, aber in Anbetracht der Probleme zum richtigen Erkennen und Ausfüllen der Prüfziffern in der Teilnahmemaske, hat der HCDU wohl nicht nur die treuesten und geduldigsten, sondern auch die Mitglieder mit den schärfsten Augen.

 

Was hat der HCDU und der HC Rümlang-Oberglatt geneinsam? Antwort: Eine Heimhalle die teils abgebrannt ist und neu aufgebaut wurde. Während die Stadthalle nach diesem Unglück sprichwörtlich in Neuem Glanz erstrahlte (die Duschen mal ausgenommen…) war die Chlierethalle in Oberglatt zur grossen Enttäuschung des F1 leider noch genauso wie vor dem Brand: dunkel, kalt und der Boden hart.

Dass auch das Spiel hart werden würde war dem HCDU klar, da man im ersten Saisonspiel mit der Intensität dieses Gegners phasenweise überfordert war. Nicht zuletzt aufgrund des angeknacksten Selbstvertrauens aus diesem Spiel folgte ein klassischer Fehlstart mit drei Niederlagen in den ersten vier Spielen.

Mit der Gewissheit sich in allen Bereichen verbessert zu haben sann man beim F1 auf Revanche für jenen bitteren Abend. Von Beginn an entwickelte sich ein physisch hartes Handballspiel mit einem Schiedsrichter der jeglichen technischen Fehler rigoros abpfiff,  hingegen den beiden Abwehrreihen vieles durchgehen liess. Die logische Folge davon war, dass beide Teams Mühe hatten ein Tor zu erzielen wobei sich der HCDU ein paar Fehler und Fehlschüsse mehr leistete und zur Pause etwas zu klar mit 7:10 hinten lag. Der Unterbruch, in welchem man einige „Verdammt nochmal!!“ und „So nicht!!“ aus der Garderobe hören konnte bekam den Limmattalerinnen besser und sie legten in der eh schon intensiven Partie nochmals zu. Rümlang-Oberglatt fand nun kein Rezept mehr gegen den jetzt bärenstark verteidigenden HCDU, und wurde doch mal eine gute Abschlussposition gefunden war Svenja Fotsch zur Stelle welche bis zur 22.Minute nach der Halbzeit gerade mal zwei Tore kassierte. Zu diesem Zeitpunkt stand es  17:12  für den HCDU und es war klar das die Revanche geglückt und die Gastgeber nicht mehr zurück in die Partie finden würden.

In den letzten beiden Partien wartet die unangenehme SG Unterland und das punktlose Meilen auf das F1. Mit der Form aus den letzten beiden Spielen könnte die Saison auf dem erfreulichen zweiten Platz abgeschlossen werden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben