News

F1: Abschluss der Quali mit einem Sieg

von Muzi Dogru

Unsere erste Damenmannschaft konnte die Qualifikation mit einem 24:7 (10:3) Sieg gegen Handball Wohlen abschliessen. Das Highlight war unbestritten die Verteidigungsarbeit.

 

Der Samstag hatte schon vielversprechend begonnen: pünktlich um 08:00 Uhr traf sich das Team am Zelgliplatz in Dietikon. Noch nicht mit Sporttasche und Tenü, dafür mit Handschuhe und Schal ging es zum ersten Zeitungssammel-Event von diesem Winter. Motiviert und mit viel Fleiss wurden Bündel um Bündel gesammelt und in die bereitstehenden Container geworfen. Nach der gemeinsamen Stärkung am Mittag traf man sich dann am frühen Nachmittag zum abschliessenden Spiel in Wohlen. Besonders war das Spiel auch auf der persönlichen Ebene: während einige der jungen Spielerinnen bei den Juniorinnen in der gleichen Mannschaft spielen und auch Stunden davor noch im gleichen Wagen Zeitungen gesammelt haben, waren sie für die anstehenden 60 Minuten Gegnerinnen.

 

Vor dieser letzten Spielrunde waren die beiden Aufstiegsplätze schon vergeben, so ging es bei dieser Begegnung noch darum, die Qualifikation mit Selbstvertrauen abzuschliessen. Hatte man doch die letzten beiden Partien gegen Rümlang und Zürisee verloren, so wollte man sich mit einem Sieg in die Weihnachtspause verabschieden. Auch deshalb, weil man das Hinspiel deutlich gewonnen hatte und bei den Gastgeberinnen zwei der besten Spielerinnen fehlten.

 

Leider startete die Partie so, wie die beiden vorherigen zu einem grossen Teil verlaufen sind: Fehler an Fehler reihten sich bei den Limmattalerinnen und es deutete nichts darauf, dass es ein gemütlicher Nachmittag werden würde. Bereits nach 10 Minuten beim Stand von 2:2 das erste Timeout der Gäste. Danach brauchte es noch fast weitere 10 Minuten, bis die Betriebstemperatur erreicht wurde. Trotz vielen Fehlern konnten die Damen vom HCDU mit einer 10:3 Führung in die Pause. "Das Beste an dieser Halbzeit ist das Resultat", so der Trainer in der Pause.

 

Die Damen des HCDU konnten nach der Pause aber dort anknüpfen, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Mit einer konzentrierten Verteidigungsarbeit (7 erhaltene Tore in 60 Minuten und lediglich 4 davon aus dem Spiel heraus!) und schnell vorgetragenen Angriffen konnten Sie das Resultat von Minute zu Minute erhöhen. So durfte man sich nach 60 Minuten über den 7. Sieg der Quali freuen und sich zufrieden in die Weihnachtspause verabschieden. Die Wehmut über die vielen verletzten Spielerinnen bleibt. Dennoch dürfen wir auf eine gute Qualifikation zurückblicken und uns auf weitere Highlights im 2018 freuen.

 

Im Januar geht es dann weiter mit der Aufstiegsrunde. Bis es soweit ist, wünscht die Mannschaft allen Fans und Freunden des HCDU frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Hopp HCDU!

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben