News

M2-Aufstiegsspiele:Pleiten, Pech und Unvermögen.

von Peach Rusert

Im zweiten Spiel gegen Volketswil verlor der HCDU mit 21:25. E s war für die Limmattaler einer dieser Gurkentage die jedes Handballteam fürchtet: Ein Mix aus Pech, Unvermögen und einem Gegner der die Gunst der Stunde erkennt. Die Niederlage bahnte sich bereits Mitte der ersten Halbzeit an, als der HCDU den Volketswilern Gegenstoss um Gegenstoss zugestand und mit 6:12 in Rückstand geriet. Das Pausenresultat von 9:13 erwies sich denn auch als zu grosse Hypothek für die zweite Halbzeit. Der HCDU kämpfte gegen die sich anbahnende Niederlage, doch immer wenn die Möglichkeit einer Wende in der Luft lag sündigte man im Abschluss oder  kassierte eine dumme Strafe. Die Volketswiler waren an diesem Nachmittag vielleicht nicht das Bessere, aber ganz sicher das cleverere Team. Da Einsiedeln gegen Wädenswil mit 40:27 gewann, braucht es am nächsten Samstag gegen den TV Einsiedlen einen Sieg mit 10 Toren um die Erstligazugehörigkeit für den HCDU zu sichern… gemäss englischen Buchmachern sind die aktuellen Quoten  für dieses Unterfangen vergleichbar wie wenn sich Roger Federer mit Vitali Klitschko duelliert…, und zwar  im Boxring!

Da die erste Mannschaft ihr Auftaktspiel der Abstiegsrunde ebenfalls unglücklich verlor, brauen sich dunkle, bedrohliche 2.Liga-Gewitterwolken über dem HCDU zusammen…

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben