News

Punkte als Weihnachtsgeschenk?

von HC Dietikon-Urdorf, Herren 1

Die SG Lägern Wettingen gastiert am Donnerstag in Dietikon.

Die 1. Mannschaft des HC Dietikon-Urdorf will vor Weihnachten nochmals punkten. Mit Wettingen und Volketswil kommen zwei Gegner zu Besuch, die in Reichweite liegen müssen. Ihnen wird man auch noch in der Abstiegsrunde im Frühjahr 2017 begegnen.

 

Das Spiel gegen Wettingen im Oktober hat der HCDU in zweierlei Hinsicht in schlechter Erinnerung. Denn neben der 23:19-Niederlage verlor man auch noch Damian Biffiger. Der eigentliche Abwehrspezialist verletzte sich bei einer Offensivaktion so heftig, dass er sogar mit der Ambulanz abgeholt und ins Spital gebracht werden musste. Immerhin hatte der 21-Jährige Glück im Unglück und konnte das Limmatspital noch in der gleichen Nacht verlassen.

 

Wer ist eigentlich Favorit?

 

Die SG Lägern Wettingen hat in dieser Saison auch nicht wie erhofft gespielt. Als Aufsteiger hat die Mannschaft von Patrick Brunner den Schwung nicht mitnehmen können und landete keine grösseren Überraschungen. Die beiden Siege kamen gegen Mitaufsteiger Volketswil und eben gegen den HCDU zustande. Wie auch Dietikon-Urdorf hat Wettingen mit einigen Abgängen zu kämpfen, konnte aber mit Bojan Stojakovic, Hannes Zehnder und neu auch Dennis Grana einige namhafte Zuzüge vermelden.

 

Am Donnerstag kommt es nun also zum zweiten Duell der beiden Sorgenkinder. Ein Favorit gibt es nicht eindeutig auszumachen. Aufgrund der letzten Resultate dürfte diese Rolle aber eher den Gästen aus Wettingen zukommen.

 

Wettingens Eglauf und Estermann sind in Topform

 

Für Dietikon-Urdorf wird besonders wichtig sein, dass diejenigen Spieler, die zuletzt in guter Form waren, diese aufrechterhalten können. Alessandro Crippa, Thierry Delay und Reto Jossi haben zuletzt durchaus zu überzeugen gewusst und möchten auch in der Partie vom Donnerstag wichtige Pfeiler in der Mannschaft sein.

 

Bei Wettingen präsentieren nach wie vor Topscorer Tobias Estermann und der junge Janick Eglauf in einer guten Verfassung. Letzterer hat in den letzten drei Partien ganze 24 Treffer erzielt und dabei von der 7-Meter-Linie eine makellose Bilanz ausgewiesen.

 

Wer das Kellerduell für sich entscheiden und noch zwei Punkte zu Weihnachten fürs Selbstvertrauen einfahren kann, ist am Donnerstag ab 20:30 Uhr in der Stadthalle Dietikon mitzuverfolgen. Der HCDU freut sich über viele und laute Fans.

Zurück

Einen Kommentar schreiben